Kochbuch eines Jonas

Instantnudeln mit Kühlschrankresten und was man so findet

Für unsere Instantnudeln brauchen wir eigentlich nur:

  • eine halbwegs saubere Schale
  • einen Löffel
  • möglichst heißes Wasser

 

By Shuoouay - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52021057
By Shuoouay – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52021057

 

Wir erhitzen das Wasser, sollte es noch nicht heiß sein, in einem Wasserkocher, einer Kaffeemaschine oder anderweitig. Zur gleichen Zeit leeren wir den Inhalt der Tüte mit den Instantnudeln in eine Schale. Sollte der Block Nudeln nicht ganz in die Schale passen, empfehle ich in, während er noch in der Verpackung ist zu zerbrechen, so fliegen einzelne Nudelteile nicht überall rum. Bei den kleinen Tütchen mit dem Schärfepulver würde ich aufpassen, da es bei einigen Marken sehr stark ist und es schon vorgekommen sein soll, das unbedachte Europäer beim Verzehr von asiatischen Instantnudeln einen Feuerstrahl gespuckt haben und die Küche in Brand gesetzt haben.

 Nun muss das heiße Wasser in die Schale mit den Nudeln und den Gewürzen gekippt werden. Ein bisschen warten und fertig – man kann jetzt essen. Aber aufgepasst: Um eine ausgewogene Ernährung sicherstellen zu können, brauchen wir noch etwas nebenher. Ich empfehle einen Blick in den Kühlschrank, meistens befinden sich Reste, Brotaufstriche oder Bier im Kühlschrank. Wenn wir unsere Nudeln mit einer Scheibe Käse, einer halben Paprika und etwas Worcestershiresauce essen, essen wir nicht nur ausgewogen und nährreich, sondern auch sehr lecker. Sollte sich nichts im Kühlschrank befinde, so sollte man auch in anderen Ecken der Küche gucken, meistens befindet sich noch in irgendwelchen Schränken Verwertbares. Ich wünsche guten Appetit!

2 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.